Die Software für Stahl- und Komplettbau

Nachrichten und Termine

Erweiterte Integration der Postprozessoren in den Fertigungsprozess

Die Übergabe der Daten an die Maschinen wird künftig enger mit der notwendigen Fertigungsdokumentation und direkten Überwachung des Fertigungsstatus verknüpft.

Unbrauchbares Material wird ggf. abgewiesen und einer Nachbearbeitung durch die QM zugeführt.

Auch die Erstellung von NC-Programmen für mehrere Maschinen, die in Kombination am Fertigungsprozess beteiligt sind (z.B. Anschweißmarkierer -> Säge-Bohr-Kombination -> Ausklinker), wird aktuell immer öfter realisiert.

Erweiterte Integration der Postprozessoren
Erweiterte Integration der Postprozessoren 

Modul "Erweitertes Zeichnungsmanagement"

Dieser neue Modul ermöglicht die erweiterte Bearbeitung von Zeichnungsdaten in tabellarischer Form.

Innerhalb der Tabellen kann frei sortiert und gefiltert werden, das Programm kann durch die Erstellung eigener Tabellenlayouts und zusätzlicher individueller Datenfelder weiter auf die speziellen Anforderungen Ihres Unternehmens angepasst werden.

Eine Verfolgung der Änderungshistorie ist ebenso gegeben wie eine automatische optische Markierung geänderter Zeichnungen.

Upgrade Stabschachteln mit Lageranbindung

Das neu entwickelte Stabschachteln ersetzt die bisherige Stabkombination (Programm TR700) und verknüpft diesen Baustein mit dem Modul Teilerückverfolgung im Sinne der DIN EN 1090.

Gegenüber dem bisherigen Baustein bietet es folgende Vorteile:

  • Moderne, einfach zu bedienende Oberfläche.
  • Neuer Schachtelalgorithmus mit verbesserter Materialausnutzung.
  • Direkte tabellarische Übersicht über das Schachtelergebnis.
  • Auflistung nicht verschachtelter Teile direkt im Schachtelfenster.
  • Direkter Zugriff auf Lagerbestand und laufende Bestellungen.
  • Einfache Zusammenstellung der Bedarfsteile über Auftrag/Zeichnung, Montageabrufe, Fertigungsbelege (Einzelteilfertigungsliste) und  (vorgeplante)Lieferscheine.
  • Dauerhafte Speicherung der Schachtelung als Kombilauf mit der Möglichkeit der nachträglichen Bearbeitung.
  • Druck von Materialbereitstellungslisten und fertigungsbegleitenden Stabblättern.
  • Einfache Nachbearbeitung für in der Werkstatt als unbrauchbar aussortierte Stäbe.

Stabschachteln mit Lageranbindung
Stabschachteln mit Lageranbindung

Upgrade AV-Center

Das neue AV-Center löst die bisher eingesetzten Programme zur Fertigungssteuerung und Erstellung der Werkstattpapiere ab.

 Gegenüber dem bisherigen Modul bietet es folgende Vorteile:

  • Moderne, einfach zu bedienende Oberfläche.
  • In der Einzelteilansicht nach jeder Spalte sortierbare Tabelle
  • Schnelle, flexible Filtermöglichkeiten, z.B. nach Charakteristik oder nur Anzeige von Teilen ohne Arbeitsgang.
  • Anzeige der Teilegrafik zum aktuell in der Tabelle markierten Teil.
  • Direkte Anzeige von Zusatzinformationen zum aktuell in der Tabelle markierten Teil wie z.B. TB-Text, zugeordnete Arbeitsgänge, Lochtypen des Teiles u.a.
  • Ausgabe bestimmter Fertigungspapiere bei zeichnungsübergreifender Anwahl optional auch einzeln pro Zeichnung.
  • Optionale Speicherung aller Fertigungsunterlagen als PDF-Dokument mit der Möglichkeit zur schnellen Suche und des Wiederholdrucks.
  • Integration in die per Administrations-Modul verwalteten Gruppenrechte mit detaillierter Vergabe von Einzelrechten.

Fräsoption auf Brenn-Bohr-Anlagen

Neue Option: Fräsen von Langlöchern und Innenkonturen

Die Weiterentwicklung der Bohrspindeln hat dazu geführt, dass als zusätzliche Fertigungsart in SteelOffice das Fräsen von Langlöchern und Innenkonturen angeboten wird.

Zusätzlich zur Fräsoption – wie sie inzwischen auch auf einer Säge-Bohr-Anlage genutzt werden kann – bietet SteelOffice für eine Bohr-Brenn-Anlage auch die Möglichkeit, auf ein mit Plasma in Hochgeschwindigkeit vorgebranntes Langloch wieder aufzusetzen und dieses in einem zweiten Arbeitsgang präzise nachzufräsen.

Fräsen von Langlöchern und Innenkonturen
Brennteil mit nachgefrästem Langloch und Innenkonturtasche